Wissen rund um Katzen

hier wird laufend aktualisiert und neue Informationen ergänzt. Vorbeischauen lohnt sich ;)

  • Warum adoptieren?

  • Was Zuhause alles giftig oder gar tödlich für Katzen ist?

  • Trockenfutter ist kein Alleinfuttermittel

Warum adoptieren?


Viele haben ihre Haustiere von privat gekauft und wissen gar nicht, dass sie damit meistens einen sogenannten Vermehrer unterstützen.
Dies ist eine Privatperson, die ihre Tiere nicht kastrieren lässt, damit sie immer wieder süsse Babies verkaufen kann - und damit teilweise sehr
viel Geld verdienen.

warum_adoptieren.jpg

Denn anders als im Tierschutz werden diese Babies meist gar nicht erst dem Tierarzt vorgeführt, werden oft minderwertig ernährt, viel zu früh von der Mama getrennt. Sie sind weder entwurmt noch geimpft. - Vom teuren chipen, registrieren und Ausweis ganz zu schweigen...Auf den neuen Besitzer kommen so nach dem Kaufpreis noch viele weitere Kosten zu.
So maximiert der Vermehrer seinen Gewinn.
Und vermehrt gleichzeitig das Problem von heimatlosen Katzen, denn jeder Platz, der von einer Vermehrerkatze belegt wird, hätte auch einer Tierschutzkatze ein neues Zuhause werden können...

Oft ist die Motivation vom Käufer ein paar süssen kleinen "Unfällen" ein Zuhause zu geben - irgendjemand muss sie ja nehmen!?
Doch genau damit unterstützt man das Verhalten der Vermehrer und Ihnen werden immer wieder neue Würfe "passieren".

Auch fehlt beim Privatkauf, was der Tierschutz leistet:
Wir helfen Euch dabei, dass Ihr den Tieren ein superschönes Zuhause bieten könnt.
Wir können Euch Tipps geben zu welchem Tierazt man am besten gehen kann, welche Hausmittel bei kleinen Wehwechen wirklich helfen, was gute Ernährung ausmacht, wie man mit Verhaltensproblemen richtig umgeht und wie man sich ausdrücken muss, damit die Tiere einen endlich auch verstehen ;)

Seriöse Züchter leisten das auch - aber es gibt schon soooo viele unglückliche Tiere in der Welt - möchtest du dann nicht auch lieber einer verlorenen Seele ein neues sicheres Zuhause bieten, als dass extra noch mehr Babies in die Welt kommen?

- Wir auch!



Deswegen retten wir nicht nur sehr junge
oder verletzte Strassentiere, sondern
nehmen auch Verzichtstiere auf und retten,
sofern es unser Spendenkonto zulässt,
auch Hunde und Katzen aus der spanischen
Tiertötung (Perreras) und was eben auch
sehr wichtig ist:
Wir führen regelmässig Kastrationsprojekte
durch, damit nicht immer wieder neue
Würfe hinzukommen.

adopt, don't stop

Pepe_adopt.jpg

Ist das giftig!?


Manche Pflanzen sollten Katzen sogar immer zur Verfügung stehen. Zum Beispiel Katzengras.
Hier emfpiehlt sich besonders weiches Weizengras, das man sogar einfach selbst aussäen kann.
Auch ungefährlich ist die Blume im Bild Chlorophytum - sofern du keinen Raucher- haushalt hast. Es kann aber sein, dass dir deine Katzen die Pflanze ganz schön anknabbern. ;)

Chlorophytum.jpg

Aber es gibt auch waaahnsinnig vieles was giftig oder sogar tödlich für Katzen ist.
Teilweise auch scheinbar harmlose Sachen, die jeder Zuhause hat und täglich isst...

Die Listen sind nur eine Übersicht - bitte kontrolliere deine Zimmerpflanzen einzeln auf ihre Giftigkeit. "[Name] giftig für Katzen" als Suchbegriff liefert dir schnell eine Antwort.
Hast Du den Verdacht, dass sich Deine Katze vergiftet hat, nimm möglichst die Pflanze gleich mit zum Tierarztbesuch.
Auch die Liste an Lebensmitteln ist nur eine kleine Auswahl was alles nicht gut für unsere Vierbeiner ist, aber hier ist es recht einfach:
Lass deine Katze keine Menschennahrung naschen ;)
Allein die vielen Gewürze an unserer Nahrung ist für Katzen nicht gesund (z.B. Salz). Sollte deine Katze dir doch einmal etwas stibitzen, am besten geich googlen und spätestens bei ersten Symptomen lieber gleich zum Tierarzt!
 

Ätherische Öle sind grundsätzlich alle giftig für Katzen!!
Teebaumöl wird gern als Hausmittel verwendet, für Katzen aber TÖDLICH!!

 
beliebte Pflanzen, die giftig sind:

 

  • Aloe Vera   

  • Alpenveilchen

  • Amaryllis

  • Azalee

  • Lilien          stark giftig (schon Kontakt)

  • Buchsbaum

  • Buschwindröschen

  • Christrosen + Osterglocken

  • Drachenbaum

  • Krokusse + Maiglöckchen

  • Efeu

  • Efeutute

  • Einblatt + Flamingoblume

  • Ficus   (tödlich für Hasen)

  • Gummibaum + Yuccapalme

  • Hortensie

  • Hyazinthe

  • Klatschmohn

  • Nachtschattengewächse

  • Orchidee         häufige Vergiftungsfälle

  • Raps + Rizinus

  • Tulpen

 
Nahrungsmittel, die tödlich sind:

 

  • Zwiebeln + Knoblauch

  • Rosmarin

  • Schnittlauch + Bärlauch

  • Schokolade

  • Avocado

  • Alkohol, Kaffee und Tee

  • Knochen

  • Avocado

  • rohe Kartoffeln

  • rohes Schweinefleisch

Trockenfutter ist kein Alleinfuttermittel


Aber es schmeckt doch sooo gut!?


Natürlich schmeckt es lecker!
Die Hersteller fügen zb Zucker oder Geschmacksstoffe hinzu, damit es bei den kleinen Feinschmeckern auch richtig gut ankommt.

Tatsächlich gibt es schon einzelne Firmen, die ihr Trockenfutter entsprechend deklarieren. Doch die meisten Trockenfuttermarken schreiben sich noch auf die Fahne ein Alleinfuttermittel zu sein.

Doch so billig, praktisch und einfach es auch zu füttern ist, so ungesund ist es leider auch für unsere lieben Fellnasen.

trockenfutter.jpg


Das kennen wir doch von Menschenessen!?
Genau, denn auch bei menschlichen Fastfood wird einiges getan, damit eigentlich minderwertiges Essen süchtig macht. Der Vergleich passt eigentlich ganz gut, denn wenn wir uns nur von Chips, Pommes und Burgern ernähren würden, bekämen wir die geichen Krankheiten wie Katzen von Trockenfutter:
- Diabetes liegt hier ganz weit vorn.
- Nierenschäden sind quasi vorprogrammiert, denn Katzen sind sehr schlechte Trinker. Eigentlich nehmen sie die benötigte Feuchtigkeit über die Nahrung auf. In Trockenfutter fehlt diese aber und Katzen könnten gar nicht so viel trinken wie sie müssten, um das auszugleichen. 
- Mangelerscheinungen, denn die lebeswichtigen Supplements, die auch in hochwertigem Nassfutter zugesetzt werden müssen, stehen zwar auch auf vielen Trockenfutterpackungen in ausreichender Menge, sind aber qualitativ oft gar nicht zu verarbeiten. So kommt es trotz der "gesunden" Tabellen zu Mangelerscheinungen.
Die Behandlung dieser Krankheiten ist dann sehr kostspielig, was uns das billige Katzenfutter ganz schön teuer zu stehen kommen kann.

Erste Firmen lenken daher schon ein und nehmen die Anmerkung "Alleinfuttermittel" von ihrem Trockenfutter.
Als Leckerli eignet es sich aber ganz gut (auch hier gibt es Alternativen aus reinem Fleisch) und auch wir Menschen dürfen ja manchmal Fastfood essen.

Im Supermarkt findet man leider immer noch keine guten Katzenfutter für Katzen, aber im Tierladen gibt es die ein oder andere gute Sorte und im Internet gibt es eine riesige Auswahl guter Nassfutter. Zum Beispiel:


Im Gegensatz zu den bekannten Marken, die durchweg nicht sehr hochwertig sind, geben diese Sorten auch kaum Geld für Marketing aus. Deswegen sind sie leider weniger bekannt.
 

– Sandras Schmankerl
– Tasty Cat
– Amora
– Animonda
– Betty's Landhausküche
– Carnilove
– Catz Finefood
– Granata Pet
– Mac's
– Miamor
– Mjamjam
– Feringa
– Real Nature Wilderness